Hier gibt es nun Gelegenheit, an der diesjährigen Sommerfahrt nach Thale "virtuell" teilzunehmen.

 
 

 

1. Tag - Sonntag, 23. Juli 2017  

 

Nach den Regengüssen und Staus des heutigen Tages sind wir alle wohlbehalten in Thale angekommen und wurden im Bodetal sogar von dem einen oder anderen Sonnenstrahl begrüßt. Und während hier die erste Nacht anbricht, haben wir noch einen kleinen Tipp: wenn sich genug Freiwillige dafür finden, werden wir wieder hier in unserem kleinen Webblog festhalten, was wir hier im Harz so alles unternehmen. Es könnte also lohnen, in den nächsten Tagen gelegentlich hier vorbei zu schauen.

 

von Alex

 

 

2. Tag - Montag, 24. Juli 2017

 


Am Montagvormittag sind wir an der Bode entlang gewandert. Der Weg war sehr rutschig, steinig, matschig und anstrengend. Wir sind 10 km (Anmerkung der Redaktion: 8 km) in ca. 2,5 Stunden ins nächste Dorf gewandert. Anschließend sind wir mit dem Bus zurückgefahren. 

 

von Joline und Celina

 

3. Tag - Dienstag, 25. Juli 2017


Am Dienstag waren wir im Schwimmbad wegen des schlechten Wetters. Das Schwimmbad war sehr schön. Es gab ein großes Spaßbecken, eine Draußenbecken, ein Sportbecken mit Sprungtürmen und ein Becken mit sehr warmen Wasser. 

 

von Joline und Celina

 

 

4. Tag - Mittwoch, 26. Juli 2017


Am Mittwoch waren wir im Flugzeugmuseum und im Kino. Im Flugzeugmuseum haben wir als erstes heiße Schokolade spendiert bekommen und dann wurden wir durch das Museum geführt. Wir sind nach dem Museum noch ins Kino gefahren. Fluch der Karibik und die Schlümpfe hatten wir als Filmauswahl. Später sind wir dann mit dem Bus in die Jugendherberge zurückgefahren. 

 

von Joline und Celina

 

5. Tag - Donnerstag, 27. Juli 2017

Tropfsteinhöhle, Talsperre

 

6. Tag - Freitag, 28. Juli 2017

 

Am Freitag Vormittag sind wir zur Roßtrappe gewandert. Der Wanderweg dahin war sehr anstrengend, aber es hatte sich gelohnt. Die Aussicht auf der Roßtrappe war sensationell. Wusstet ihr schon, dass es eine Sage über die Roßtrappe gibt?

Sie lautet: Dort ist früher eine Harzkönigstochter mit ihrem Roß auf die andere Seite gesprungen, deshalb wurde der Berg „Roßtrappe“ genannt. Anschließend sind wir mit dem Sessellift herunter gefahren. Am Nachmittag sind wir mit der Seilbahn zur Sommerrodelbahn und zum Hexentanzplatz hoch gefahren. Die Sommerrodelbahn hat viel Spaß gemacht. Anschließend sind wir zum Hexentanzplatz gelaufen und waren da in einem umgedrehten Hexenhaus. Herrunter sind wir dann wieder mit der Seilbahn gefahren. Der Freitag war sehr schön.

 

von Joline und Celina

 

 

7. Tag - Samstag, 29. Juli 2017

 

8. Tag - Sonntag, 30. Juli 2017

 

9. Tag - Montag, 31. Juli 2017

 

10. Tag - Dienstag, 01. August 2017

 

P.S.:

Einmal eine kleine Stimme aus dem Hintergrund. Diesmal hielt der Harz wirklich so manche Herausforderung für uns bereit. Drei Tage Unwetterwarnungen, davon zwei Tage mit ununterbrochenem, teils heftigen Regen, Straßensperrungen und Überflutungen in der Umgebung, das erscheint uns schon ungewöhnlich für's Gebirge und für den Sommer. Was tun, wenn man beim Einstieg in den bestellten Reisebus erfährt, dass das Ziel des Tages unerreichbar ist, weil der gesamte Verkehr der Harzer Schmalspurbahnen hochwasserbedingt eingestellt worden war? Da war gehörig Improvisationstalent gefragt.....

   
   
   
   
   
   
   
   
 
 
 

 

Druckbare Version  Diesen Artikel an einen Freund senden

[ Zurück ]